MANSARDENKOLLEKTIV BERN

Leise schlummern sie unter den Dächern der Stadt Bern. Diese kleinen Räume mit Dachschrägen und knarrenden Holzböden. Was geschieht dort oben? Meist nicht viel. Hier kommt das Mansardenkollektiv ins Spiel, das sich vorgenommen hat, mit Kleinraumkonzerten in Zimmerlautstärke diese vergessenen Räume wiederzubeleben.

Entstanden ist die Idee aus einem spontanen Konzert in der Mansarde der beiden Initiantinnen Corinne Huber und Céline Steiger. Huber, selber auch Musikerin, wollte ihrer Band eine zusätzliche Konzertmöglichkeit verschaffen und so verfrachtete man kurzerhand das Publikum unter’s Dach. Was als einmalige Aktion geplant gewesen war, stiess auf solche Begeisterung seitens Publikum, KünstlerInnen und Veranstalterinnen, dass sich die beiden jungen Frauen entschlossen, eine entsprechende Kleinraumkonzertserie ins Leben zu rufen. Einmal pro Monat findet nun seit Herbst 2017 von Herbst bis Frühling ein solches happening in stets wechselnder Location statt.

Die Räume

Da die Veranstaltungsorte von Mal zu Mal wechseln, ist das Mansardenkollektiv konstant auf Ausschau nach geeigneten Räumlichkeiten mit dem gewissen Etwas. Ein alter Estrich, eine kleine verwinkelte Mansarde, eine Dachwohnung mit Sichtbalken, eine Dachterrasse für die wärmeren Jahreszeiten - das Mansardenkollektiv ist offen für alle Ideen und Vorschläge. Wer Lust hat, selber ein solches happening bei sich zuhause zu beherbergen, melde sich hier:

Das Prinzip

Das Mansardenkollektiv basiert ausschliesslich auf Freiwilligenarbeit und ist weder profit- noch konsumorientiert. Getränke müssen selber mitgebracht werden, es gibt keinen Ausschank. Dies auch deshalb, weil die Veranstaltungen jeweils immer an einem anderen Ort stattfinden. Die Konzerte / Lesungen finden auf Kollektenbasis statt und der Erlös geht zu 100% an die KünstlerInnen.
Als Empfehlung für die Kollekte gilt ein Mindestbetrag von 10.-, wer mehr geben kann, gibt mehr. Wer sich 10.- nicht leisten kann, soll trotzdem am Konzert teilnehmen können und gibt was er kann - einfach kein Kleingeld, wir wollen Konzerte veranstalten und nicht 20is zusammenzählen.

Wir danken für jegliche Unterstützung - kreativer, finanzieller, logistischer Natur - und freuen uns auf zahlreiche weitere Mansardenkonzerte mit Euch!

Das Mansardenkollektiv

Die Initiantinnen Céline Steiger und Corinne Huber beim ersten Mansardenkonzert im Mai 2017.

Die Initiantinnen Céline Steiger und Corinne Huber beim ersten Mansardenkonzert im Mai 2017.